Die Lagen

Der Boden – Terrior

Monzingen, ein geologisches Kleinod – In unseren Weinbergslagen hat die erdgeschichtliche Entwicklung tiefe Spuren hinterlassen. Nur in wenigen Weinbauregionen dieser Welt ist eine solche Vielfalt an Bödentypen zu finden. Gerade unsere Hauptrebsorte, der Riesling kann die Unterschiede der verschiedenen Böden besonders gut herausarbeiten.

Die meisten vorkommenden Gesteinstypen sind:

  • roter + grauer Schiefe
  • Kiessande
  • Quarzit
  • Rotliegendes
  • sandige Lehme

 

Monzinger Halenberg

Der Halenberg mit einer Größe von nur 7,5 ha bringt Weine von unverkennbarem Charakter. In diesem komplett nach Süden ausgerichteten Steilhang findet man in oberen Teil ein Gemisch aus verschiedenen Schieferarten, das im unteren Teil mit sandigen Lehmen durchsetzt ist. Durch seine besondere Topographie herrscht an diesem Hang eine besonders intensive Thermik.

 

Monzinger Frühlingsplätzchen

weinberg06
Das Frühlingsplätzchen ist mit seinen knapp über 100 ha eine recht große Einzellage. Der Name „Frühlingsplätzchen” ist schon in Schriftstücken aus dem 16. Jahrhundert zu finden. Der nach Süden ausgerichtete Hang hat viele Mulden und Einbuchtungen, in denen neben den Südhängen auch Südost- und Südwestlagen zu finden sind.

Bedingt durch die Größe der Lage, findet man hier alle bei uns vorkommenden Bodenarten. Weine aus dem Frühlingsplätzchen haben daher eine interessante Varianz in Frische, Aroma, Mineralität und Köper.